Willkommen

startseitenbild.jpgWir begrüßen Sie auf den neu gestalteten Internetseiten des NABU Kreisverbandes Schmalkalden-Meiningen. Noch muss hier und da etwas Hand angelegt werden, wir arbeiten daran.
Für Wünsche, Hinweise, Kritiken oder Anfragen benutzen Sie bitte das pfr_n.gif Mailformular auf dieser Seite.

Vielen Dank!

 

„Krötentaxis“ waren 2020 ganz privat erfolgreich unterwegs

25.06.2020

Auch Bergmolche gehörtsen dazuLangeweile hatten die Kinder und Eltern der Naturschutzjugend Zella-Mehlis während der schulfreien Zeit in diesem Frühjahr nicht. Sie „spielten" sehr zuverlässig „Krötentaxi", wofür wir uns herzlich bedanken möchten. Die Erwachsenen des NABU Zella-Mehlis hatten Mitte März den Amphibienschutzzaun in der Alten Suhler Straße aufgebaut. Das ist nicht so einfach, wie es vielleicht aussieht, wenn der Zaun dann einmal steht. Aber es ist notwendig, um unter anderem den Bestand von Kröten und Molchen zu erhalten. So kann das Überfahren der Tiere verhindert werden.

Das heißt aber auch, dass die Eimer, in welche die Amphibien fallen, wenn sie am Zaun entlang laufen, früh und abends kontrolliert werden müssen. Also die Tiere auf die andere Straßenseite, möglichst gleich in Wassernähe, transportieren. Das ist eine beliebte Aufgabe für die Kinder der Naju-Gruppe, auf die sie jedes Frühjahr sehnsüchtig warten.

Da wir zu dieser Zeit aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen keine Gruppentreffen durchführen konnten, übernahmen die Familien der Naju-Gruppe eifrig die Krötentaxi-Aufgabe. Gewissenhaft dokumentierten sie in den entsprechenden Listen ihre Beobachtungen, reichten die Listen und Bestimmungshilfen an die nächste Familie weiter und sammelten sogar noch nebenbei den Müll ringsum, der auch dieses Jahr wieder fast drei Säcke füllte. So konnte bis zum 26. April, als der Zaun wieder abgebaut wurde, mehr als 1300 Erdkröten und 70 Molchen über die Straße geholfen werden. Vielen Dank noch einmal an alle Najus und Eltern! Zwar konnten wir ca. 40 Molche weniger als 2019 umsetzen, aber das muss nicht beunruhigen, da die Krötenzahl sogar leicht, gegenüber dem letzten Jahr, gestiegen ist. Wir beobachten das nächstes Jahr weiter.

Trotz Kontakteinschränkung funktionierte somit die Zusammenarbeit der Erwachsenen vom NABU und den Kindern von der NAJU zum Schutz der Amphibien sehr gut. Auch bei den Mitarbeitern des Bauhofes bedanken wir uns für die Müllentsorgung und Einlagerung des Zaunes.

Die Teamer der Naju-Gruppe Zella-Mehlis